Judo in TV Eiche Kindergarten: Vorschulkinder zeigen ihr Können

Die Vorschulkinder haben ein Jahr lang jede Woche geübt. Nun können sie ihre Erzieherin Moni und ihren Trainer Bruno auf die Matte legen. Das zeigten die Vorschulkinder aus dem TV Eiche Kindergarten „Die Eichhörnchen“ ihren Eltern. Jedes Jahr bringt Bruno Barbier den Kindern die Kampfsportart Judo näher. „Was die Kinder als erstes lernen ist, fallen und zu verlieren und das mit viel Spaß.“ Hinknien, Augen schließen-mokuso- heißt es am Anfang. Dann geht es los, Vorwärtsfallen, Rückwärtsfallen, werfen, schieben und ziehen. Auch beim „Stierkampf“ auf der Matte ist Fairness angesagt. Angegrüßt, nach dem Kampf abgegrüßt und sich dann die Hand gegeben. Gewinnen oder verlieren, Hauptsache die Kinder haben Spaß. Und eine Urkunde gibt es auch noch. Stillsitzen, zuhören und Disziplin, alles Eigenschaften die beim Judo gebraucht werden und auch in der Schule von Vorteil sind. Und zum Schluss noch ein Lied für „ihren“ Bruno und ein kleines Dankeschön.

 

 

20 Jahre Eiche Haus – ein Fest mit viel Spaß und Sport

War das ein Tag. So aufregend wie vor 20 Jahren als das Eiche Haus nach nur 12 Monaten Planung und Bauzeit eingeweiht wurde. Untergebracht in dem Gebäude sind auch heute noch der Bewegungskindergarten „Die Eichhörnchen“, die Geschäftsstelle des TV Eiche, Bewegungsräume und eine Sporthalle für die Vereinsmitglieder.
Die Geburtstagsfeier begann tänzerisch mit der Ballett-Matinee und endete tänzerisch mit einer Darbietung der Vizelandesmeister NRW im Tanzen Katrin und Manfred Schmickler. Auch die Abteilungen Turnen, Budo und Modern Dance hatten sich für diesen Festtag was einfallen lassen. Bei strahlendem Sonnenschein feierte auch der Kindergarten und öffnete die Türen.

Im Mittelpunkt des ganzen Tages stand die Ehrung eines Mannes, der Ehrenvorsitzende und Motor zum Bau des Eiche-Hauses: Franz-Josef Neuhoff. Mit dem Aufmarsch des vereinseigenen Spielmannszuges wurde deutlich gemacht – hier wird einem besonderen Mann gedankt. Der Bürgermeister Otto Neuhoff lobte das unermüdliche Engagement seines Onkels für den Sport und besonders für den TV Eiche. Zu Beginn der Amtszeit von Franz-Josef Neuhoff zählte der Verein 350 Mitglieder, bei seinem Ausscheiden hatte sich der Verein auf über 2.600 Mitglieder vergrößert.