Jahresausflug der Osteoporose-Selbsthilfegruppe in die Eifel

Der jährliche Ausflug der Osteoporose-Selbsthilfegruppe führte dieses Jahr in den Naturpark Eifel. Los ging es wie üblich Bad Honnef, und bald war das Ziel, der Schiffsanleger in Schwammenauel am Rursee, erreicht. Die rund 50 Teilnehmer(innen) verteilten sich auf die verschiedenen Decks, genossen die Ruhe auf dem Wasser, den Sonnenschein und das satte Grün der umliegenden Wälder. Vorbei am Kermeterufer legte die „Stella Maris“ in Rurberg am Obersee an, weiter ging es nach Einruhr und dann nach Monschau. Hier war der Besuch der Glashütte und die Ortserkundung mit dem eigens dafür gebuchte Touristen-Bähnchen geplant. Oben an der Burg angekommen, bot sich den Teilnehmern ein wunderschöner Blick auf das Eifelstädtchen.

„Gab es denn gar nichts zu bemängeln?“, könnte man fragen. Doch, die Gruppe musste auf die Trainerin Heidi Wunner verzichten, die mit einer Erkältung zuhause geblieben war. Alles andere hatten Regine Babel und einige engagierte Damen wie gewohnt bestens vorbereitet und organisiert. Als Dank gab es auf der Heimfahrt im Bus von allen Reisenden einhelligen Beifall.