Herren gewinnen, Jugend verliert

Am Wochenende wollten sowohl die E-Jugend, als auch die Herren nach jeweils zwei Niederlagen in Folge zurück in die Erfolgsspur.

E-Jugend verliert in Geislar-Oberkassel (21:5)

Bei der Jugend wurde die erste Halbzeit komplett verschlafen; vor allem in der Rückwärtsbewegung und der Zordnung der Gegenspieler hatten die Honnefer Probleme. Aufgrund dieser Abwehrleistung wurde dementsprechend oft der Torwart alleine gelassen und der Gegner zu einfachen Toren eingeladen. Zusätzlich schlichen sich auch im Angriff einige Fehler ein und der Halbzeitstand von 15:3 spiegelte die Partie gut wieder.

Scheinbar hat Trainerin Angelina jedoch in der Kabine die richtigen Worte gefunden, denn die Jungs begannen die zweite Halbzeit sehr motiviert und konzentriert.

Die Abwehr stand kompakter und infolgedessen wurde auch die Torwartleitung besser, was sogar eine Auszeit des Gegners zur Folge hatte.

Jedoch tat sich die Mannschaft weiterhin im Angriff, vor allem im Abschluss, schwer, weshalb man nicht näher an den Gegner herankam.

Trotz des hohen Ergebnis von 21:5 kann das Team stolz auf sich sein, vor allem in der zweiten Halbzeit haben sie super gekämpft und hätten mit einer konzentrierteren Angriffsleistung das Spiel enger gestalten können. Dieses Problem wird mit Sicherheit in den nächsten Wochen ein wichtiger Bestandteils des Trainings werden.

Weiter geht es für die Jungs am 10.03. um 16 Uhr vor heimischer Kulisse gegen Lülsdorf-Ranzel.

 

Herren gewinnen souverän gegen Bad Godesberg (28:15)

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen direkte Aufstiegskonkurrenten, kam das Spiel gegen Godesberg genau richtig. Nachdem man schon das Hinspiel mit 10 Toren gewinnen konnte, hoffte man sich in diesem Spiel das nötige Selbstbewusstsein für die restliche Saison zu holen.

Mit einer offensiven 4:2-Abwehr wollte man von Beginn an den Spielfluss der Gegner unterbinden und Ballverluste des Gegners erzwingen. Das zweitere funktionierte gut, sodass man einfache Tore erzielte und schnell in Führung gehen konnte. Von der Abwehrleistung war Trainer Rainer Jonas jedoch nicht komplett überzeugt, weshalb er auf eine etwas defensivere 5:1-Abwehr umstellte.

Diese Änderung zeigte Wirkung und die Honnefer konnten kontinuierlich ihre Führung ausbauen und mit einem 8-Tore-Vorsprung in die Pause gehen.

Die zweite Halbzwit begann wie die erte aufgehört hatte. In der Deckung konnte man den Gegner verunsichern und durch Tempo vorne selber einfache Tore erzielen.

Selbst eine kurze Schwächephase der Badestädter konnte den Sieg nicht gefährden und das Team konnte schließlich souverän mit 28:15 gewinnen.

Die Honnefer stehen dadurch mit 11:7 Punkten auf dem dritten Rang.
Das nächste Spiel findet am 24.03. um 17:30 Uhr in Bad Münstereifel statt.