Gegensätzliche Nachholspiele für E-Jugend und Herren

Unter der Woche traten die E-Jugend und Herren zu ihren Nachholspielen an.
Während die Herren ihr Spiel souverän gewannen, entwickelte sich bei der Jugend ein spannendes Spiel.

E-Jugend verliert gegen Lülsdorf-Ranzel 12:20 (6:7)

Durch zwei Siege in den letzten beiden Spielen, ging die Mannschaft mit vollem Selbstbewusstsein in die Nachholpartie gegen den favorisierten Gegner aus Lüsldorf-Ranzel; das Hinspiel wurde mit 9 Toren verloren.

Die Mannschaften mussten in die kleine Halle des Siebengebirgsgymnasiums ausweichen und wurden dort von 50 Zuschauern lauthals angefeuert.

Und, vor allem in der ersten Halbzeit zeigten die insgesamt 35 Kinder beider Teams tollen Handball mit Toren und Chancen auf beiden Seiten.

Zur Halbzeit lautete der Spielstand dementsprechend knapp 6:7.

Der TVE wechselte in der zweiten Halbzeit kräftig durch, damit alle Spieler zum Einsatz kamen.
Dies sorgte jedoch dafür, dass der Spielfluss der Honnefer ins Stocken geriet und der Gegner seine Führung ausbauen konnte.

„Das Hauptaugenmerk lag bei diesem Spiel, wie bei allen anderen Spielen, darauf, dass alle Jungs genügend Spielanteile bekommen“, so Abteilungsleiter Stephan Kurenbach.

Am Sonntag findet dann der Saisonabschluss in eigener Halle gegen Troisdorf statt.
Mit diesem Spiel möchte man die erfolgreiche Saison krönen und hofft dabei auf lautstarke Unterstützung von den Rängen.

Dieses Spiel wird das letzte Spiel der Mannschaft in dieser Form sein. Aufgrund der hohen Spielerzahl wird die Mannschaft ab dem 01.04. aufgeteilt und nächste Saison mit zwei E-Jugenden angegriffen.

 

Herren feiern deutlichen Sieg gegen Niederpleis 34:17 (20:8)

Hatte man sich im Hinspiel noch schwergetan und das Spiel erst in letzter Sekunde gewonnen, hatte man sich für diese Partie etwas anderes vorgenommen.

Nach zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen und dem Kantersieg gegen Bad Münstereifel, wollte das Team auch diesmal schnell die Partie für sich entscheiden. Dass man mit einem Sieg die Möglichkeit auf den zweiten Platz aufrechterhalten würde, gab der jungen Mannschaft den letzten Motivationsschub.

Und der Plan ging optimal auf. Aufbauend auf einer guten Abwehr und Chancenverwertung ging man früh in Führung und baute diese kontinuierlich aus.

Schon im Laufe der ersten Halbzeit erkannte man, dass es ein deutliches Ergebnis werden würde, der Halbzeitstand von 20:8 bestätigte dies.

Die zweite Hälfte verlief wie die erste. Durch Ballgewinne in der Deckung und leichte Tore im Angriff baute das Team den Vorsprung weiter aus und tat damit etwas für das Torverhältnis.

Am Ende stand ein ungefährdeter 34:17-Sieg zu Buche.

Damit wird am Sonntag im letzten Saisonspiel gegen Poppelsdorf entschieden, ob die Honnefer den zweiten Platz erobern können.